B 4, Inst BR B4 ü B4 Ast in Coburg (532+537) AS Gaudlitz

Auf Grund des schlechten Bauwerkszustandes sind an den Bauwerken dringend Instandsetzungsmaßnahmen erforderlich.
Im betroffenen Streckenabschnitt werden mit der Maßnahme auch Deckenbau- und Entwässerungsarbeiten durchgeführt.

Kosten: 2,4 Mio. €

Projektstand: Im Bau

Gesamtübersicht über die Maßnahme

Das Staatliche Bauamt Bamberg führt von März bis voraussichtlich Dezember 2021 umfangreiche Brücken- und Fahrbahninstandsetzungsarbeiten an der Bundestraße B 4 in der Anschlussstelle St 2202 (Anschlussstelle “Gaudlitz“) in Coburg durch. Die vier an der Anschlussstelle befindlichen Brückenbauwerke weisen teilweise gravierende Schäden an tragenden Bauteilen sowie den Brückenoberseiten auf. Der Fahrbahnaufbau, die Abdichtungen, die Brückenkappen sowie das Schutzplankensystem und die Geländer müssen deshalb instandgesetzt werden.

B4 As Gaudlitz Maßnahmenübersicht
 

+++ 22.April 2021 +++

Verkehrsführung “1+1“ auf der B4 eingerichtet. Nun beginnen die Arbeiten am Mittelstreifen.

© Staatliches Bauamt Bamberg

+++ 20. April 2021 +++

Herstellung der Behelfsfahrbahnen an der B4.

© Staatliches Bauamt Bamberg
© Staatliches Bauamt Bamberg

+++ 30. März 2021 +++

B 4: Teilsperrung der Anschlussstelle Gaudlitz für die Brücken- und Fahrbahninstandsetzung - Einrichtung der Verkehrsführungen für Bauphasen 1 und 5

Wie bereits angekündigt, muss die B 4 - Anschlussstelle Gaudlitz wegen umfangreicher Brücken- und Fahrbahninstandsetzungsarbeiten ab Ende März teilgesperrt werden.

Das Staatliche Bauamt Bamberg führt deshalb seit 15. März umfangreiche vorbereitende Arbeiten auf den Umleitungsstrecken zwischen den B 4 - Anschlussstellen Bahnhof und Rodacher Straße durch.

Die vorbereitenden Arbeiten zur Signalisierung der Kreuzung Rodacher Straße / Callenberger Straße / Falkeneggstraße (Knoten K3) werden am Dienstag 30.03.2021 Nachmittag mit Inbetriebnahme der Ampelanlage abgeschlossen.

Aus Gründen der Leistungsfähigkeit entfällt mit Inbetriebnahme der Ampel am Knoten 3 die Fahrbeziehung Callenberger Straße - Rodacher Straße in Richtung Bad Rodach. Der Verkehr von der Gaudlitz-Kreuzung kommend in Richtung Bad Rodach wird über die B 4 und die Rodacher Straße umgeleitet. Ebenfalls aus Gründen der Leistungsfähigkeit kann die Falkeneggstraße nicht in die Signalisierung einbezogen werden; aus der Falkeneggstraße ist deshalb nur das Rechtseinbiegen in die Callenberger Straße möglich.

Die beiden Abfahrten von der Bundesstraße 4 zur Gaudlitz-Kreuzung werden ebenfalls am Dienstagnachmittag gesperrt und die ausgeschilderten Umleitungsstrecken für den Verkehr freigegeben.

Die Teilsperrung der Anschlussstelle Gaudlitz mit Betrieb der Umleitungsstrecken wird wegen der aufwändigen Instandsetzung von vier Brückenbauwerken mit anschließender Fahrbahnsanierung in insgesamt acht Bauphasen erforderlich und dauert voraussichtlich bis Mitte Dezember 2021.

Bereits am Dienstag wird mit der Einrichtung der einstreifigen Verkehrsführungen auf der Bundesstraße 4, Richtungsfahrbahn Süd für die Instandsetzung der Brückenbauwerke begonnen. Die Einrichtung der einstreifigen Verkehrsführung auf der B4-Richtungsfahrbahn Nord erfolgt am Mittwoch.

Mit der Herstellung von Baubehelfen und Arbeiten am Mittelstreifen (Bauphasen 1 und 5) beginnen nach den Osterfeiertagen die vorbereitenden Arbeiten für die Bauwerksinstandsetzung.

© Staatliches Bauamt Bamberg

+++ 26. März 2021 +++

B 4: Abschluss der vorbereitenden Arbeiten auf den Umleitungsstrecken für die Instandsetzung an der Westtangente / Anschlussstelle Gaudlitz - Aufhebung der Vollsperrung Callenberger Unterführung

Die Arbeiten zur Ausstattung der derzeit nicht signalisierten Knotenpunkte K1, K8 und K6 (s. Grafik) mit Baustellenampeln werden bis Freitagabend 26. März 2021 abgeschlossen.

Die beiden Kreuzungen an den B4 – Abfahrten zur Rodacher Straße (K1 und K8) gehen nach Abschluss der Arbeiten am Freitag mit den Lichtsignalanlagen in Betrieb. Aus Gründen der Leistungsfähigkeit können die untergeordneten Privat- und Anlieger-Zufahrten nicht signalisiert werden, deshalb ist hier nur das Rechtseinbiegen möglich.

Die neu signalisierte Einmündung K6 geht zusammen mit dem geänderten Ampelprogramm am Knoten K7 ebenfalls am Freitag in Betrieb. Aus Gründen der Leistungsfähigkeit muss die Callenberger Straße ab der Kreuzung mit der Lossaustraße / dem Kanonenweg in Richtung Innenstadt als Einbahnstraße betrieben werden. Die derzeitige Vollsperrung der Callenberger Unterführung / Abfahrt von der B4 wird bis Freitagabend aufgehoben. Dadurch ist auch der P+R-Parkplatz an der B4 wieder erreichbar.

Die vorbereitenden Arbeiten an der Kreuzung K3 sowie zur Fertigstellung der Umleitungsbeschilderung für die Teilsperrung der Anschlussstelle Gaudlitz werden mit dem Ziel fortgesetzt, spätestens am Dienstagabend, 30. März 2021 die Anschlussstellen-Teilsperrung im Betrieb zu nehmen.

Durch die Signalisierung der bisher nicht signalisierten Knotenpunkte entstehen für alle Verkehrsteilnehmer veränderte Situationen, die anfangs eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

© Staatliches Bauamt Bamberg

+++ 12. März 2021 +++

B 4: Beginn der vorbereitenden Arbeiten auf den Umleitungsstrecken für die Brücken- und Fahrbahninstandsetzung an der Westtangente / Anschlussstelle Gaudlitz

Die B 4 - Anschlussstelle “Gaudlitz“ muss wegen umfangreicher Brücken- und Fahrbahninstandsetzungsarbeiten voraussichtlich ab Ende März teilgesperrt werden (Sperrung beider Abfahrten).

Das Staatliche Bauamt Bamberg beginnt deshalb am 15. März mit umfangreichen vorbereitenden Arbeiten auf den Umleitungsstrecken zwischen den B 4 - Anschlussstellen “Bahnhof“ und “Rodacher Straße“.

Die Umleitungsstrecken über die Rodacher Straße / Callenberger Straße sind stark befahren. Durch die Teilsperrung der Anschlussstelle entsteht zusätzlicher Verkehr auf den Umleitungsstrecken. Um diesen zusätzlich anfallenden Verkehr zu bewältigen, werden die vier Knotenpunkte (= Kreuzungen K3, K1 und K8 sowie Einmündung K6) mit Baustellenampeln ausgestattet. Die vorbereitenden Arbeiten umfassen neben Aufbau und Verkabelung der Baustellenampelanlagen auch notwendige Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen.

Für diese vorbereitenden Arbeiten, sowie zur Durchführung von Sanierungsmaßnahmen muss die Callenberger Unterführung sowie die B4-Anschlussstelle “Bahnhof“ ab Montag, 15.03.2021, ca. 09:00 h für einen Zeitraum von maximal zwei Wochen für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Von der Sperrung ist auch der P+R-Parkplatz an der B4 betroffen.  Die notwendigen Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert.  

An den übrigen drei Kreuzungen K3, K1 und K8 sollen die vorbereitenden Arbeiten unter weitgehender Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden.

Grafik zu den vorbereitenden Arbeiten auf der Umleitungsstrecke
Grafik zu den vorbereitenden Arbeiten auf der Umleitungsstrecke © Staatliches Bauamt Bamberg

Überblick Bauablauf

Auf beiden Richtungsfahrbahnen der B4, auf der nordwestlichen Abfahrtsrampe sowie auf der Staatsstraße 2202 zwischen Gaudlitz-Kreuzung und Anschlussstelle werden auf insgesamt rund 1020 m Länge die Fahrbahn-Deckschichten und die Markierungen erneuert. Ferner wird der Mittelstreifen der B 4 einschließlich der Schutzplankensysteme auf einer Länge von rund 350 m erneuert.

Die umfangreichen Bauarbeiten werden in acht Bauphasen zwischen Ende März und Mitte Dezember 2021 abgewickelt. Dafür muss die hochbelastete Anschlussstelle teilgesperrt werden. Die Auffahrten von der Gaudlitz-Kreuzung kommend auf die Bundesstraße 4 sind während der gesamten Bauzeit sowohl nach Norden als auch nach Süden - teils über Behelfsfahrbahnen - möglich.

Auf der Bundesstraße 4 steht für jede Richtung immer ein Fahrstreifen zur Verfügung, wobei der B4-Verkehr während des überwiegenden Teils der Bauzeit auf jeweils einer Richtungsfahrbahn (im Wechsel) abgewickelt wird. Während der gesamten Bauzeit werden die Abfahrten aus Norden und Süden von der B 4 zur Staatsstraße 2202 / Gaudlitz-Kreuzung nicht möglich sein.

Wegen der Teilsperrung der Anschlussstelle werden folgende Umleitungsstrecken notwendig. Diese wurden mit Polizei und Verkehrsbehörde abgestimmt (siehe dazu nachstehende Übersicht):

© Staatliches Bauamt Bamberg

In Fahrtrichtung Norden wird der Verkehr je nach weiterer Fahrtrichtung entweder bereits an der Anschlussstelle Bahnhof oder der Anschlussstelle Rodacher Straße von der B 4 abgeleitet.

In Fahrtrichtung Süden wird der Verkehr an der Anschlussstelle Rodacher Straße von der B 4 abgeleitet. Die Umleitungsstrecke führt in beide Richtungen über die Rodacher Straße / Callenberger Straße und wird entsprechend ausgeschildert.

Die Umleitungsstrecken und die höhengleichen Knotenpunkte sind bereits jetzt hoch belastet. Durch die Teilsperrung der Anschlussstelle wird zusätzlicher Verkehr auf die Umleitungsstrecke verlagert. Zur Bewältigung dieses Verkehrs müssen alle Knotenpunkte auf den Umleitungsstrecken mit provisorischer Baustellen-Ampelanlagen ausgestattet werden. Diese provisorischen Ampelanlagen an den Knotenpunkten K1, K8, K3 und K6 werden mit den bereits bestehenden Ampelanlagen der Knotenpunkte K2 und K7 koordiniert Die erforderlichen Änderungen an den genannten vier Knotenpunkten umfassen auch notwendige Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen sowie teilweise die Wegnahme von derzeitigen Fahrbeziehungen an den drei Knotenpunkten K3, K6 und K7.